27. Juni 2007

3 Tage Paris

Seit Sonntag sind wir schon wieder da und hier ist endlich der Bericht….
...und die Fotos ;-)

Die Zugfahrt:
Im Großen und Ganzen hat alles ganz gut geklappt. Zum Glück hatte ich genügend Umsteigezeiten geplant sodaß uns die Verspätungen nicht zu Umplanungen zwang. Allein bei der Rückfahrt hatten wir dann in Paderborn wegen 2 Minuten Verspätung 50 Minuten Wartezeit.

Das Hotel:
Wir waren im Etap-Hotel. Es ist schlicht mit wenig Komfort aber zweckmäßig und günstig. Dusche und Toilette befinden sich in getrennten Räumen, wie in Frankreich üblich. Das Frühstück bestand aus Baguette, Brioche und so einer Art Zwieback, Butter, diverse Marmeladen und Honig. Zu trinken gab es Kaffee, Kakao, Tee, Orangensaft. Da wir sowieso keine Freunde von „herzhaftem“ Frühstück sind war das völlig o.k.
Das Hotel liegt nur 2 Metrostationen vom Gare du Nord entfernt und auch andere Knotenpunkte sind schnell zu erreichen.

Paris:
Wir haben so viel gesehen und noch viel mehr nicht gesehen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.
Als erstes wollten meine Kinder natürlich auf den Eiffelturm, klar! Die langen Schlangen waren so abschreckend, dass wir uns an der kurzen am pilier sud anstellten. Logisch, wer lesen kann ist klar im Vorteil, dort stand nämlich, dass man die ersten beiden Etagen ZU FUSS erklimmen muß "Escaliers-Stairs". Dafür haben wir statt 2 Stunden nur 10 Minuten angestanden.
Nur der Transport in die oberste Spitze geht per Aufzug. Mutig stiefelten wir los, ich hab’s nicht besser gewusst. Ich glaube, es sind 700 Stufen *stöhn*. Aber die Aussicht ist so was von gigantisch, dass es sich allemal gelohnt hat. Wann war ich das letzte Mal oben? Ist bestimmt schon 20 Jahre her…und doch wieder beeindruckend.

Anschließend fuhren wir zum Forum des Halles, wo meine Töchter einen Claire’s Laden entdeckten *kreisch*. Ich sage nur eins: der Laden ist ROSA!! Es gibt dort alles, was das Mädchenherz begehrt: Ketten, Ohrringe, Anhänger, Flip Flops, Taschen, Haarbänder usw. usw. Wir kannten Claire’s schon von unseren Besuchen in Amiens, seitdem das Lieblingsgeschäft der Mädchen (pssst…. ich habe mir 2 Ketten dort gekauft).



Um die Ecke beim Centre George Pompidou ist der wunderschöne Brunnen, an dem wir dann ein Päuschen machten.



Da wir noch zum Place Vendôme mussten (ich musste bei BVLGARI etwas abgeben), liefen wir noch den boulevard de la Madeleine hoch zur Opéra und entdeckten dann unterwegs Foucher, den Chocolatier, und direkt gegenüber Brentano’s, die amerikanisch-französische Buchhandlung mit Strickcafé, von der ich in Marions Blog gelesen hatte.



Der nächste Tag begann mit der Besichtigung des Montmarte, Place du Tertre (dem Malerviertel) und der Sacré Coeur. Ich liebe diese Kirche, sie ist einfach wunderschön. Als wir drin waren begann gerade eine Messe. Leider wollten meine Kinder nicht bleiben, so machten wir uns an den Aufstieg. Wieder Treppen steigen, diesmal allerdings „nur“ 324. Und wieder ein wunderschöner Ausblick auf Paris.
Beim Abstieg fing es an zu regnen, so entschieden wir uns, in die Galeries Lafayette zu gehen.
Aber erst gab's noch leckere Crêpes.



Anschließend machten wir noch einen langen Spaziergang vom Forum des Halles durch das Marais Viertel bis zum Hôtel de Ville. Das war eine supergute Idee, denn unterwegs kamen wir zufällig an „La Droguerie“ vorbei, dem Geschäft, das ich unbedingt sehen MUSSTE! Die Mädchen waren inzwischen so k.o., dass sie sich ohne Widerworte für ca. 1 Stunde auf einer Bank im Laden parken ließen und ich guckte, guckte, guckte. WAHNSINN dieser Laden in meiner Nähe wäre echt mein Untergang.
Perlen, Knöpfe, Bänder, Strickgarn, Tüddel-, Bastelkram soweit das Auge reicht! Ich habe mal (unerlaubterweise) 2 Fotos gemacht von 1 Seite des Ladens. Vor Kopf gibt es eine Wand mit zig Schubladen, voll mit Gedöns. DER HAMMER!!! Beim nächsten Mal habe ich eine Einkaufsliste dabei!


Der 2. Laden, an dem wir „zufällig“ vorbeikamen war „Tout à Loisiers“. Auch hier: Perlen, Perlen, Perlen.




Vor dem Hôtel de Ville ist zur Zeit eine Ausstellung "Der Garten von Morgen". Da schon wieder Regen drohte, machte ich nur schnell ein paar Fotos:






Am 3. Tag fuhren wir zum Charles de Gaulle Etoile, dort steht der Arc de Triomphe. Wir liefen die Champs Elysées hinunter, nahmen dann aber auf der Hälfte der Strecke die Metro zum Louvre und zur Pyramide. Diese besichtigten wir aber nur von außen. Danach ging’s dann zum Quartier Latin, wo wir zum Panthéon liefen und von dort die Rue de Mouffetard wieder zurück. Dort gibt es viele schöne kleine Restaurants und viele nette Geschäfte.

Nach vorabendlichem Ausruhen im Hotel machten wir uns bei Dunkelheit dann noch mal auf den Weg zum Eiffelturm um ihn bei Dunkelheit leuchten zu sehen. Das war ein echtes Erlebnis. Zur vollen Stunde fängt er überall mit kleinen Lichtlein an zu blinken, wunderschön!

Wir haben sehr sehr viel gesehen. Wir haben aber keine Museumsbesuche gemacht. Ich hatte zwar ein paar rausgesucht, die kindgerecht gewesen wären, aber wir hatten dann doch lieber Lust, herumzulaufen. Ins Kino wäre ich zum Beispiel sehr gerne gegangen oder ins Theater. Außerdem war am 21. Juni die Fête de la Musique (bis Mitternacht überall in Paris Musik). Mit "Anhang" ist dann leider nicht alles machbar.




Meine kids hat es jedenfalls super gefallen und auch für mich war es wie ein „neu entdecken“ der Stadt. Paris hat sich verändert in den letzten 15 Jahren.

Sie wollen auf jeden Fall wieder hin und wir planen das für nächstes Jahr. Und dann sind die Museen dran *gg*.



Hier der Link zu noch mehr Fotos (klick auf das Foto):
Paris Juni 2007



Ups, ganz schön lang geworden der Bericht. Ich könnte noch vieles vieles mehr berichten, aber es gibt Eindrücke, die kann man nicht wiedergeben.

Kommentare:

  1. Hallo Gabi,

    Dein Kurzurlaub in Paris hört sich ja toll an! Ich war einmal vor ca. acht Jahren dort. So tolle Geschäfte mit Perlen, Bändern und Tüddelkram in meiner direckten Nähe wären auch mein totaler Untergang...

    Lieb Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hi Gabi,
    das ist ja ein toller Bericht, der richtig Lust macht, mal wieder Paris zu besuchen. Hm, wie lange war ich eigentlich schon nicht mehr da? Müssen auch schon fast 20 Jahre her sein.
    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  3. Gallo Gabi,
    ein super Bericht. Es ist schön das es euch so gut gefallen hat.
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
  4. ..., daß ich da jetzt extremst neidisch bin, brauche ich wohl nicht zu erwähnen....*heul* ich will auch mal wieder nach Paris!

    AntwortenLöschen
  5. Ach Susanne, das kann ich dir gut nachfühlen. Mir geht es auch immer so, wenn andere dort sind/waren. Ich weiß, daß ich auf jeden Fall bald wieder hin muß. Wenn du Lust auf eine "Frauentour" hast, melde dich, ich bin dabei :-)).
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabi,

    vielen Dank für Deinen ausführlichen Paris-Bericht. Ich kann mir richtig vorstellen,wie Du bei "La Droguerie" herumgeschlichen bist. Man möchte irgendetwas mitnehmen und hat dann den totalen Flash und nimmt am Schluß doch fast nix mit ;-)) Wir fahren im nächsten Monat nach Frankreich mit Abstecher nach Paris. Da ist ein Besuch dort natürlich Pflicht!

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  7. Ich wußte doch, daß ich da was vermißt hatte... irgendwie sollte ich meine Blogliste mal besser sortieren... *g*

    Etap hat übrigens in der Regel Dusche und Toilette nicht getrennt und nach welchen Regeln man Duschvorhänge vorfindet (oder eher nicht...) hat sich mir auch nicht erschlossen. :o)

    Wie schön, daß ihr eine gute Zeit in Paris hattet!

    AntwortenLöschen