19. Juli 2009

Diese schwarzen Sofas

gefallen mir schon lange nicht mehr so gut.


Aber "mal eben" die Couchgarnitur rausschmeißen ist ja auch nicht. Außerdem ist das Leder auch ganz praktisch, falls was draufkleckert ist das schnell abgewischt.

Vor einiger Zeit, als D*SD*S lief, zeigten sie dort Aufnahmen in der Villa. Dort stand auch ein schwarzes Sofa, kombiniert mit roten Vorhängen und schlichten roten Kissen. *Pling*, da hatte ich meine Idee.

Die Umsetzung dauerte dann etwas länger. Die Vorhänge (Stoff vom Schweden) nähte ich bereits im Mai, sehen toll aus!

Und heute hatte ich endlich Lust, die Kissen anzugehen. So ganz schlicht uni-rot wollte ich es dann doch nicht. Reste vom roten Blumenstoff vom Schweden (leider weiß ich nicht mehr, wie der heißt...) passen super dazu.


Ein längliches Kissen fehlt noch, dazu brauche ich nochmal roten Stoffnachschub.
Leider sind die Fotos wirklich grottig. Habe sie mit meinem Handy gemacht, da die Fotoknips mit den Mädels im Urlaub ist.


Für das Innenleben habe ich zwei 80x80 Kissen vom Dänen (diesmal nicht vom Schweden *grins*) geschlachtet. Alle Kissehüllen haben einen Reißverschluß, so können sie auch mal schnell abgezogen und gewaschen werden.


Jetzt gefällt's mir wieder besser in unserem Wohnzimmer.


1 Kommentar:

  1. Rot und schwarz finde ich immer schön und deine Kombinationen bei den Kissen wunderbar. Da möchte man sich gleich aufs Sofa setzen.

    LG Ingrid

    AntwortenLöschen