27. Juni 2009

Ich muß verrückt sein

In der Burda Patschwork Herbst 2008 habe ich einen wunderschönen Katzenquilt entdeckt. Er war immer in meinem Hinterkopf gespeichert, aber wie anfangen? Wie gehe ich vor? Wie bewältige ich diese vielen einzelnen Stoffschnipsel, ohne den Überblick zu verlieren. Und überhaupt - bis die Stoffschnipsel erstmal zugeschnitten sind.... Eine fast unlösbare Aufgabe (für mich).

Donnerstag Abend war die Zeit reif, ich habe einfach mal angefangen. Erstmal eine Tabelle in Excel erstellt, aus welchem Stoff welches Schnitteil zugeschnitten werden muß, und wie viele davon (pro Block).

Dabei taten sich schon die ersten Fehler in der Anleitung auf *grrr* sowas "liebe" ich.

Nachdem ich einen Abend lang gekämpft habe, um nicht den Überblick zu verlieren, habe ich im Forum der Quiltfriends tolle Tips bekommen.



Gestern habe ich mir dann aus einem flachen Pappkarton und Frotteestoff (zu einer Hülle zusammengenäht), eine "Pinnwand" gebastelt. Darauf pinnen jetzt die Schablonen und zugeschnittenen Stoffstücke - supereasy geordnet.

Ein paar Teile habe ich auch schon zusammengenäht, allzuviel ist noch nicht zu sehen.
Aber ich berichte hier, wie's weitergeht - auf jeden Fall wird es ein Langzeitprojekt, denn "mal eben" ist dieser Quilt nicht genäht. Naja, ich habe ja auch keine Erfahrung oder Übung darin.


21. Juni 2009

Mein Quilt #2

Bald ist es soweit, wir starten unser Mittsommernachtsnähen (falls noch jemand Interesse hat, es sind noch Plätze frei).

Meine Vorbereitungen nehmen Formen an. Nach der Stoffauswahl habe ich 12 cm breite Streifen zugeschnitten. Damit ich abschätzen kann, ob ich genug Stoffe habe, habe ich sie heute mal in meinem Nähzimmer ausgelegt (die Farbfolge soll so nicht bleiben, ist nur zur Ansicht wegen der Menge), teilweise liegen die Streifen im Stoffbruch-die Menge wird also reichen.


Gestern habe ich mir Rückseitenstoff in den USA bestellt (meine erste Bestellung über den Teich), ich bin schon sooo gespannt und aufgeregt. Vermutlich wird er bis Samstag abend nicht eingetroffen sein, aber ich weiß sowieso nicht, wieviel ich schaffe zu nähen.

Vorsichtshalber werde ich mir "Plan B" überlegen - an Nähideen mangelt es ja nicht *grins*.


Alle 5 Jahre veranstaltet unserePolizei einen "Tag der offenen Tür". Gestern war es wieder soweit. Geboten wurden Besichtigungen und viele Attraktionen wie Vorführungen und Mitmach-Aktionen.
Felix hat das Motorrad Probe gesessen. Leider kann man auf dem Foto nicht sehen, daß alle Blaulichter geblinkt haben.
Ein Höhepunkt war die Vorführung der Landesturnriege NRW.



Echt klasse, die Jungs. Die Sprünge durch den brennenden Reifen waren besonders beeindruckend.




Der Kleine ist wohl schon eines der Nachwuchstalente *g*.


Toll waren auch die gestellten "Unfälle", die einem wirklich den Atem stocken ließen.

Alles in allem war es eine sehr gelungene Präsentation der Polizei.



20. Juni 2009

Rock it

Neulich, in meiner Lieblingssendung, gab es einen Beitrag über Röcke. Ich trage NIE Röcke, finde sie aber bei anderen immer sehr schick. Ich glaube, ich muß mal dringend nach Köln, um mich HIER beraten zu lassen (kennt jemand den Laden ??? - würde mich mal interessieren).
Vielleicht könnte man es hiermit verbinden ...


Wir haben Paris gerockt

Mein Wochenende ohne Kind und Kegel in unserer französischen Partnerstadt war einfach nur schön !!!!

Da ich den Aufenthalt einfach mal in vollen Zügen genießen wollte und mußte, habe ich kaum Fotos gemacht. Sowieso war ich hauptsächlich familiär unterwegs, es gab viele Treffen und Essen bei Freunden. Ein Tip, wenn Ihr mal in der Nähe seid (z. B. in Amiens) und gut essen wollt. HIER gibt's ein super Restaurant. Sehr zu empfehlen: "Fisselle de Picard", eine überbackene Crêpes-Spezialität aus der Picardie.

Aber neben vielem Essen haben wir auch Ausflüge unternommen, zu einer unterirdischen Stadt(Grotten von Naours) und in einen prähistorischen Park (Parc Samara).

Der Höhepunkt allerdings war die Überraschung, die Isabelle für mich bereit hielt. Am Samstagnachmittag fuhren wir nach Paris. Viel Zeit hatten wir nicht, einmal die Champs-Elysées hoch und runter laufen, bei Luis Vuitton "unsere Tasche" aussuchen *lach* und schnell ein Foto vorm Lido.

Hier bin ich mit Joséphine und Isabelle.


Ist die Kette nicht schön? Die hatte ich mir morgens in Amiens bei Camaieu gekauft (wieder eine Neuentdeckung - bei jedem Besuch in Amiens entdecke ich mehr und mehr Einkaufsmöglichkeiten. Demnächst werde ich wohl einen noch gefüllteren Geldbeutel mitnehmen müssen *grins*).



Lustig war's!

Und nach einem superguten Essen in einem Restaurant zwischen Arc de Triomphe und Palais des Congrès ging's dann in selbigen zu einem ABBA Konzert. Die Gruppe aus Deutschland tourt durch D und F und covert diese tollen Songs.
Das Konzert war der Knaller. Die Stimmung, die Fans teilweise verkleidet, mit Perücken, Accessoires bestückt, unglaublich.

Sie hatten es sooo drauf, uns mitzureißen. Kaum einer blieb auf den Stühlen sitzen.


Uns hielt gar nichts mehr, nach den ersten Liedern rannten wir von unseren hinteren Plätzen bis direkt vor die Bühne, wo schon viele andere abtanzten. Dort hätte ich wohl bessere Fotos machen können, aber den Apparat hatte ich nicht mit.






Und zum Schluß will ich euch noch einen Teil meiner Gastgeschenke zeigen:

Isabelle bekam einen Brotkorb, den ich nach einer Anleitung von Vlieseline genäht habe. Ein toller Schnitt, den ich für uns nochmal nachnähen werde.



Und für Joséphine habe ich ein Schminktäschchen aus Tildas Haus genäht. Den Anhänger hatte Felix mal als Zeitungszugabe und macht sich prima hier.


Als Verstärkung habe ich zum ersten Mal Putztücher von A*ldi genommen und bin mäßig begeistert. Ich habe sie in der Nahtzugabe vorab angenäht, damit nichts verrutscht und anschließend zurückgeschnitten. Trotzdem wurde es an den Ecken knubbelig. Vlieseline wird einfach aufgebügelt, das finde ich bequemer und schöner.

Das Schminktäschchen hat eine schöne Form, es gefällt mir sehr gut.

Ja und viel zu schnell gingen die 4 Tage vorbei, jetzt heißt es wieder 1 Jahr "zehren" bis zum Wiedersehen mit den Freunden.


10. Juni 2009

Darum!

Felix: Mama, in Frankreich begrüßt man sich so ...
(er demonstriert: Küßchen rechts, Küßchen links)
Ich: Ja, genau
Felix: Oh-oh, da kann man sich aber ganz oft verlieben!
Ich: Ja, was meinst du, warum ich soooo gerne nach Frankreich fahre ...

Bei uns ist Feier- und Brückentag.
Ich bin dann mal weg.


Habt alle ein schönes Wochenende!


9. Juni 2009

Die Nacht der langen Nähte

Nochmal hochgeschubst!
in Schloß Holte
Samstag
27.06.2009

(Schloß Holte ist in der Nähe von Bielefeld)


Wir werden die Nacht zum Tag machen und ab 20 Uhr nähen, bis die Nadel glüht.

Am nächsten Morgen findet das nächtliche Treffen seinen Abschluß bei einem leckeren Brunch.

Es ist viiiiel Platz da zum Ausbreiten der Nähutensilien, genäht werden kann übrigens alles, was Ihr wollt. Für das leibliche Wohl in der Nacht wollen wir ein Mitbring-Buffet machen.
Es wäre toll, wenn noch ein paar Nähwütige Lust haben, die Nacht mit uns zu verbringen.

Bei Interesse bitte einen Kommentar hinterlassen, oder eine mail schicken. Dann gibt's noch mehr Infos.

Sie und Sie macht auch mit.
Wir freuen uns auf Euch!


7. Juni 2009

Julie die Zweite

Wegen Krankheiten (der anderen Nähwütigen) mußte gestern leider unser monatliches Nähkränzchen ausfallen *schnief* - ich hoffe, es geht euch ganz schnell wieder besser!!!

Aber da der Tag ja für's Nähen eingeplant war, habe ich mir zu Hause jegliche Störungen verboten (hat auch super geklappt) und mich ans Nähen meiner zweiten Julie-Tasche gemacht. Zugeschnitten war schon alles. Samstag bin ich dann nicht ganz fertig geworden und mußte heute noch den Rest nähen.

Die Tasche ist für meine Tochter, die Stoffe hat sie sich beim Schweden selbst zusammengestellt und ausgesucht. Rot-Orange sind gar nicht meine Farben, aber ich finde die Tasche einfach wunderschön, ein richtiges Farbenfeuerwerk. Leider läßt sich das bei den momentanen Wetter- und Lichtverhältnissen nicht ganz so gut einfangen.






5. Juni 2009

Städtetour

Ich hinke etwas hinterher mit meinen Postings :-/

Letzte Woche Mittwoch habe ich mit einem Verein, bei dem ich mit im Vorstand bin, einen Ausflug gemacht.

Wir waren in Münster, hatten dort eine Stadtführung, anschließend Zeit zum Shoppen und am Nachmittag sind wir zu Firma Iglo nach Reken gefahren, um dort eine Betriebsbesichtigung zu machen.

Aber der Reihe nach:

Da wir schon um 8 h gestartet sind, gab's auf der Hinfahrt im Bus zur Stärkung erstmal ein 2. Frühstück von den "Stewardessen". Toll vorbereitet Baguette-Stücke, Käsestreifen, kleine Würstchen, Tomaten und Weintrauben. Dazu Sekt und O-Saft. Da ging die fast 3-stündige Fahrt doch schnell rum.

In Münster angekommen, versammelten wir uns zur Stadtführung mit dem Titel: "Von wilden Weibern und bösen Mädchen". Sehr interessant war es, was wir da hörten und sahen.



Hier die bekannten 3 Käfige der Täufer am Turm von St. Lamberti


Eine Häuserzeile am Markt - Münster hat wunderschöne Bauwerke


Diese bunten Gesellen belustigten und erschreckten die Vorbeikommenden





Nach der Stadtführung gab es noch das Angebot, in den Dom zu gehen und sich die astronomische Uhr erklären zu lassen. Aber ich hatte einiges auf dem Zettel und wenn ich schon mal die Chance habe, in so einer schönen Stadt shoppen zu gehen, wollte ich mir das nicht entgehen lassen.

Und diesen tollen Laden darf ich Euch nicht vorenthalten. Auf Nachfrage bekam ich die Erlaubnis Fotos zu machen. Was soll ich sagen.... Ihr kennt "La Droguerie" in Frankreich???? Dieses ist die deutsche Vertretung und einmalig in Deutschland, das Geschäft "Voilà". Ich war hin und weg !!!!! Sooooo schön!!!! Schon allein dafür lohnt es sich, nach Münster zu fahren!




es geht hinten rechts noch ein Stück weiter um die Ecke.



Dann war ich noch im Pfaff-Laden, um mir Stickgarn und Kordelstopper zu kaufen. Allerdings habe ich nicht richtig aufgepaßt, das Stickgarn war hier doch sehr teuer.

Nachdem die Taschen voll, der Geldbeutel leer war, fuhren wir nachmittags weiter nach Reken zur Betriebsbesichtigung der Firma Iglo. Kennt Ihr alle "Rahmspinat".

Im Gartenhaus gab es einen Vortrag über Anpflanzung, Verarbeitung und Vertrieb usw. der Gemüsesorten und Produkte, die Iglo herstellt.
(hier bin ich sogar auch mal auf einem Foto *g*)

Nach der Filmpräsentation ging's mit einem kleinen Zug durch die Produktion.



Hier die Route



Geernteter Spinat auf Förderbändern zur "Waschanlage"









Hier durften dann keine Fotos mehr gemacht werden. Zu sehen, wie Spinat industriell verarbeitet und verpackt wird ist schon sehr interessant. Vor allem kann man zu Hause das Blanchieren und Abschrecken gar nicht so professionell machen, daß die Vitamine und Farbe erhalten bleiben.
Nach der Betriebsbesichtigung fuhren wir mit einem Bus über die Felder, wo Vertragsbauern Spinat, Kräuter und Gemüse anbauen.

Am Ende hat Firma Iglo dann noch lecker für uns gekocht. Es gab Fischstäbchen aus echtem Lachs (nicht Seelachs), die noch nicht auf dem Markt sind-aber wohl bald kommen-, natürlich gab es Spinat mit dem Blubb *hmmmm soooo lecker*, Tortelloni mit Spinatfüllung in Sahnesauce und Rahmgemüse. Zum Nachtisch ein Eis.


Das war ein sehr erlebnisreicher und informativer Tag, aber auch sehr anstrengend, denn ich war erst um 22 h wieder zu Hause.
Fazit: Ein toller Tag, und in Münster würde ich gerne mal wieder-länger-die Stadt unsicher machen.


4. Juni 2009

Wie die Mutter...

... so der Sohn, kicher!
Vor ein paar Wochen, beim Stadtfest, nahm Felix an einem Malwettbewerb in einem Juweliergeschäft teil.

Letzte Woche bekamen wir Post und er durfte sich seinen Preis abholen (als einziger Junge!).
Während die Mädchen Prinzessin-Lillifee-Schmuck erhielten, bekam Felix eine Felix-Armband-Uhr und einen Brustbeutel.

Toller Preis, finde ich!