28. August 2010

Shopping in England

In London haben wir ja schon einiges eingekauft, was aber eher Souvenir-Artikel waren (Taschen, Kappe, Sweat-Shirt und Jacke, usw.)
Stoffe habe ich leider keine gefunden. Bei Liberty waren sie mir wirklich zu teuer und andere Geschäfte habe ich nicht entdeckt.

Im Norden Englands gab es Geschäfte, eins schöner als das andere. Nicht wie bei uns, jede Stadt gleich, aneinandergereihte Kaufhausketten. Die Städte in England (zumindest die, die ich bei unserem Aufenthalt gesehen habe) sind voll mit kleinen niedlichen Lädchen.

Nur Stoff- und Patchworkmäßig habe ich fast nichts gefunden.

Gerne wäre ich zur Lavendel Farm nach King's Lynn gefahren. Sie wäre nur knapp 2 Std. Autofahrt von Sudbury entfernt gewesen, aber leider war es Christine zu weit. Zum Glück habe ich die Produkte dann aber bei dem Scheunenverkauf gefunden. Christine hatte mir letztes Jahr Duschgel und Creme geschenkte, der Duft ist einfach fantastisch. Guckt aber mal auf die Seite von Norfolk-Lavender, sieht das nicht toll aus?


Diesen Lippenstift konnte ich einfach nicht liegen lassen, bei dieser Verpackung!


ein dickes Backbuch für Muffins & Co. Viele tolle Varianten, ich freue mich schon auf's Backen. Einen passenden Muffin-Ständer bekomme ich dann noch aus England mitgebracht, wenn der Städtepartnerschafts-Austausch ist.



Auch die Derwent-Stifte habe ich gefunden. Allerdings waren sie nicht günstiger als in Deutschland.
Nein, ich gehe nicht unter die Maler oder Zeichner. Ich habe etwas Neues angefangen, aber davon berichte ich erst in den nächsten Tagen.


Wie schon gesagt, waren Stoffe schwer zu bekommen. Ein paar Fatquarter habe ich dennoch ergattert


Auch die Auswahl Patchwork-Zeitungen und Näh- oder Patchwork Büchern war sehr enttäuschend. Ich habe wirklich in JEDEM Zeitschriften- und Buchhandel geguckt, an dem wir vorbeigekommen sind. Bei WH Smith war gar nichts, am letzten Tag ein einem ganz kleinen Tabaklädchen fand ich dann diese beiden Quitmagazine, die sich dann aber als amerikanische herausstellten :-o


Diese beiden Hefte nahm ich noch mit, vor allem die Country Homes ist wunderschön und hat tolle Berichte.


Beim Durchblättern eines Magazins bei WH Smith stieß ich auf eine Anzeige, daß sie exclusiv ab 19. August ein Quilting Sonderheft herausbringen. Leider war es in keinem ihrer Läden zu bekommen. Wieder zu Hause habe ich etwas gegoogelt und es mir bestellt. Schon nach 2 Tagen war die Lieferung da:



Und guckt mal, was ich darin entdeckt habe, unseren "Clownstoff", verarbeitet zu einer Decke. Sieht gar nicht mal so schlecht aus, finde ich.


Und schließlich habe ich mir auch noch etwas Deko mitgenommen, ein Herz. Es wirkt hier klein, ist aber knapp 30x30 cm groß. Seinen endgültigen Platz hat es noch nicht bekommen, vermutlich wird es im Eingangsbereich hängen.


Einiges an Klamotten haben wir auch noch eingekauft, Schuhe, Hemd und Shirts von Animal, dem angesagten englischen Label (im Sale).

Mein Fazit: in England kann man wunderbar einkaufen. Es macht super viel Spaß durch die Städte zu laufen und in den Geschäften zu stöbern. Außerdem ist vieles total günstig.

Nur Näh- und Patchworkzubehör muß man suchen - vielleicht waren wir aber auch nicht in der richtigen Region.


1 Kommentar:

  1. Wow-warst du schnell!
    Vielen Dank für deine Nachricht und diesen tollen Bericht.

    Nach London will ich auch mal (bald)!

    Lg Ingrid

    AntwortenLöschen