7. September 2010

Am Wochenende



waren wir seit langer langer Zeit mal wieder zu einer Hochzeit eingeladen. Christina, die Braut, ist eine Verwandte von mir und war, solange sie noch zur Schule ging, unser Babysitter für die Mädchen. Als Felix dann auf die Welt kam, wurde sie seine Patentante.

Leider habe ich nur sehr wenige Fotos gemacht, ein paar kann ich euch jedoch zeigen.

Ich nähte ihnen ein Herz, bestickt mit ihren Namen und dem Hochzeitsdatum, das ich locker mit Watte gefüllt habe. Es sollte eigentlich als Träger für ein Geldgeschenk dienen, das Geld habe ich dann aber doch lieber in einen Umschlag gesteckt. Die Stickerei wirkt nur so unordentlich und schief durch die Rundungen des Herzens, es ist schon alles gerade ;-)



Inzwischen wohnt Christina Duisburg und dort fand auch die Hochzeit statt.

Gäste, die schon ganz aufgeregt warten. Es ist ihre erste Hochzeit :-)


Da ihr Mann gerne angelt, lag es nahe, daß sie im Binnenschifffahrtsmuseum heiraten.


Das Brautpaar steht/sitzt in der Mitte, auf dem Schiff sind Sitzmöglichkeiten für die Angehörigen und die anderen Gäste können oben auf dem Balkon stehen oder um das Schiff herum. Ich fand dieses Ambient sehr viel schöner, als die sonst nüchterne Athmosphäre in den Standesämtern. Außerdem haben wirklich alle Gäste Platz, an der Trauung teilzunehmen.

Das glückliche Brautpaar nach der Trauung


Die anschließende Feier fand gleich nebenan im Restaurant Navigare statt. Das Wetter am Wochenende war ja superschön, so hielten wir uns bis zum Abend auf der großen Rasenfläche vor dem Restaurant auf. Dort spielte eine Hafenkapelle, ein Pavillion war aufgebaut und von der Mama gab es eine tolle selbst gemachte Hochzeitstorte:


Freunde organisierten eine Luftballon-Glückwunsch-Flugaktion





und nach dem Essen gab's Tanz ohne Ende.

Hier Christina mit ihrem Patenkind (das fast keinen Tanz ausließ).


Es war eine super schöne Hochzeit!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen