11. Oktober 2010

Ein Nähwochenende der Extraklasse

.
.
geht leider immer viel zu schnell vorbei.

Am Freitag Nachmittag trafen wir uns in Nieheim, wo Bernadette für uns Zimmer, Vollpension (!!!) und einen großen Raum gebucht hatte.
Ganz locker begannen wir nach dem Auspacken unser Habseligkeiten mit Kaffee und Kuchen und konnten dann frisch gestärkt ans Werk gehen.

Die Rollschneider Klingen flitzen über die Matten, die Bügeleisen glühten, die Nähmaschinen ratterten und die Münder schnatterten.

Wir hatten uns lange nicht gesehen und mußten erstmal ganz viele Neuigkeiten und Erfahrungen austauschen über Fahrten zu diversen Stoffmärkten, Ausstellungen und Messen und Reisen nach Birmingham und USA.

Bücher und Zeitschriften wurden gewälzt, Stoffe gesichtet und Projekte begutachtet.

So ging der erste Nähtag, der nur noch durch das Abendessen unterbrochen wurde, bis weit nach Mitternacht.

Christine war als erstes mit ihrem Projekt fertig, einer Babydecke zum Verschenken


und konnte sich schnell dem nächsten Thema zuwenden, einem weihnachtlichen Tischläufer, den sie auch schon bald fertig präsentieren konnte.




Auch Anita und Bernadette sind schon in Weihnachtsstimmung.

Anita nähte Sterne für einen großen Quilt. An der großen "Designwand" kann man die Anordnung toll überblicken. Dieses war nur ein erster Entwurf, später wurden die Sterne dann doch anders angeordnet.


Und aus einer aktuellen Patchwork-Weihnachtszeitung entstand danach dieses Quilttop aus tollen frischen Moda-Weihnachtsstoffen.


 Auch Bernadette nähte für Weihnachten. Ein paar dieser wunderschönen Nußkörbchen entstanden,



sowie Einkaufsbeutel


und andere "Kleinigkeiten", von denen ich leider keine Fotos gemacht habe.

Brigitte nähte ein fröhliches Quilttop, das schon wieder auf den nächsten Sommer hoffen läßt. Dieser Farbflash tut den Augen und der Seele richtig gut. 


Hier ist mal ein Foto von unserer "Bügelstraße",
wobei Evelyne den 1. Preis für den schönsten Bügelbrettbezug verdient hat.


Sie hatte zudem noch das Glück, eine ganz tolle Maschine über das Wochenende auszuprobieren und am Ende stand auch fest, daß das Schätzchen bei ihr bleibt.


Genäht hat Evelyne ein ganz tolles Quilt-Kit, hier sind die ersten Blöcke zu sehen, noch ohne Zwischenstreifen.


Martina öffnete ihren Bali Pop Capuccino, um ein Quilttop zu nähen.
Leider war die Anleitung so fehlerhaft, daß viele Änderungen vorgenommen werden mußten und auch die Menge für den Beistoff war nicht korrekt angegeben.


Da sie das Samstag Vormittag feststellte, blieb zum Glück genug Zeit, ins 30 km entfernte Detmold zu fahren und im Patchwork-Geschäft noch Nachschub zu besorgen. Da ich mir den Laden schon immer mal ansehen wollte, fuhr ich mit. Die Ausstattung dort ist wirklich toll. Über DMC und YLI Garne, Zubehör, Bücher bis hin zu einem großen Sortiment Patchworkstoffen gibt es viel Auswahl. So wanderte natürlich nicht nur Martinas fehlender Stoff ins Körbchen, sondern auch einiges für mich und die anderen der Gruppe, die dann auch noch ihre Bestellung mitgaben.

Meine beste Errungenschaft waren neue Klingen für meinen Rollschneider, der anschließend wieder wie Butter durch den Stoff ging ;-)

Denn zu schneiden hatte ich wirklich genug, ca. 30 verschiedene Stoffe wollten mit Freischneidetechnik  in 20x20 Quadrate geschnitten werden, um zu diesem Quilttip zusammengefügt zu werden.


Der Quilt Toskana ist aus dem Buch "Blumen-Patchwork" von Bernadette Mayr.

Nur so weit bin ich gekommen, die schwarzen Randstreifen mit Stängeln muß ich in den nächsten Tagen (Wochen??) noch anarbeiten.

Auch den ganzen Samstag über nähten wir, bis in die frühen Morgenstunden hinein. Ein kurzes Erfrischungsschläfchen mußte sein, bevor es am Sonntag nochmal fleißig weiterging. Nach dem leckeren Mittagessen konnte die Eine oder andere noch die Restarbeiten erledigen, dann mußte leider schon wieder für die Heimreise gepackt und der Raum aufgeräumt werden.

So ein creatives Wochenende ist einfach nur supergenial. Sich ganz auf das Nähen konzentrieren zu können, nette, lustige Gesellschaft zu haben, immer Ansprechpartner und Unterstützung in der Nähe, was gibt es besseres?

Am liebsten würde ich Freitag wieder losfahren ....


.
.

Kommentare:

  1. tolle Bilder.
    Ich sollte mich auch mal zum nähen wegsperren, vielleicht ginge es bei mir dann auch vorwärts. Zuhause ist man immer so abgelenkt durch dies und das...
    Schöner Bericht und schöne Sachen, die ihr da zaubert.
    lg
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Wow,so schnell einen schönen Nachbericht! Beim Lesen kann man das super Nähwochenende gut noch mal Revue passieren lassen. Ich bin sooooooooooo gespannt auf dein fertiges Quilttop, die Stengel schaffst du nach der ganzen Arbeit doch mit links ;-)

    Herzliche Grüße, Evelyne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gabi,

    das ist ja ein Traum. Sowas würde ich auch soooo gerne mal machen.
    Eure Projekte sehen toll aus. Dein Quilt würde bei mir auch hervorragend passen;-).

    Soooo tolle Bilder. Wäre gerne dabei gewesen.

    Liebe Grüße Myri

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gabi,

    das sieht nach einem schönen, ereigbisreichen und produktiven Wochenende in tolle GEsellschaft aus. Das glaube ich sofort, dass Du da gleich wieder starten könntest.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gabi,
    das war wirklich ein tolles Wochenende. Ich glaube das es dieses Wochenende ein wenig knapp werden würden;-))aber wir werden so ein WE nocheinmal bestimmt wiederholen.
    Liebe Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Gabi,

    das Leinen habe ich spontan und ganz schnöde beim Karstadt gekauft!

    Euer Wochenende hört sich toll an, mensch, was ihr da für Kunstwerke geschaffen habt!

    GLG; Kati

    AntwortenLöschen