7. November 2010

Patchwork-Kurs

Schon lange nichts mehr los hier im Blog....
Dafür im richtigen Leben umso mehr.
Zum Bloggen bleibt mir im Moment leider nur wenig Zeit.

Seit 2 Wochen nehme ich an einem Patchwork-Kurs teil. Eigentlich sollte dieser über die VHS stattfinden, aber es haben sich nicht genung Teilnehmer angemeldet.
Zum Glück bot unsere Kursleiterin Sabine an, den Kurs zu Hause in ihrem Atelier stattfinden zu lassen. Ich habe mich total gefreut, endlich in meiner nächsten Nähe Nähkontakt zu haben. Die andere Teilnehmerin, Barbara, wohnt nur ein paar Straßen weiter und so können wir sogar gemeinsam fahren.

So lernen wir jetzt gemeinsam das Patchworken von der Pike auf. Und das bedeutet: Handnähen. Wir konnten uns aus 2 Modellen (Kissen oder Tischset) aussuchen, was wir machen wollen. Ich entschied mich für das Kissen, das aus den gleichen Stoffen zu meinem Quilt passen soll.

Heute kann ich erste Ergebnisse zeigen:

Diese 8-Ecke habe ich ganz fleißig in den letzten Tagen zusammengestichelt.


Ich fand es sehr aufwändig, teilweise mühsam und manchmal wollte ich auch hinschmeißen. Da ich hauptsächlich abends genäht habe, war das Gucken auch oft schwierig. Mein Traum vom Blumengarten wird wohl immer ein Traum bleiben ... oder er wird eine Lebensaufgabe.
Und trotzdem macht es auch Spaß.

Die jetzt noch fehlenden 3-Ecke in schwarz muß ich bis zum nächsten Kursabend noch annähen - zumindest 1-2 fertige Reihen. Denn dann geht es mit dem Rand/Rahmen weiter.

Hier sind die Modelle, aus denen wir wählen konnten:

Das Kissen

und das Tischset


Auf das Quilten freue ich mich schon mehr und überlege schon, welches Muster ich quilten könnte.


Kommentare:

  1. Schaut schön aus! Bin gespannt, wie Du es quiltest.

    Ja, Du hattest die letzten Rollen gekauft :-) bzw. abends waren sie dann alle.
    Aber nun ist ja wieder Nachschub da.


    Liebe Grüße, Gela

    AntwortenLöschen
  2. Dein unfertiges Kissen sieht bestimmt später toll aus, passend zu deinem Quilt.

    Nähst du über Papier oder ohne?
    Ohne Papier finde ich komischerweise viel anstrengender, wie mit.

    LG Ingrid

    AntwortenLöschen