12. April 2011

Ein Ufo weniger ☺

.
.
Letztes Jahr im Herbst habe ich an einem Handquiltkurs teilgenommen. Da viele vom Lieseln und Handquilten schwärmen, wollte ich diese Technik auch lernen und ausprobieren.

Wir konnten wähen, ein Tischset oder eine Kissenhülle zu nähen
(hier die fertigen Modelle)




Ich entschied mich für die Kissenhülle, aus Reststoffen meines schwarz-roten Quilts.

Das Lieseln hatte ich schnell raus


und zum Ende des Kurses war fast alles geschafft, hier ein Foto von meinem ersten Handquilting:


Allein das Binding galt es noch per Hand anzunähen. Und so lag die Kissenhülle und lag und lag ....

Ich habe festgestellt, daß Handnähen nichts für mich ist. Nicht das Lieseln und auch nicht das Quilten... Und schon gar nicht das Annähen von Bindings.

Aber die Kissenhülle sollte natürlich fertig werden. Und so kam mein neu erworbenes Zubehör für meine Nähmaschine zum Einsatz, der Schattennaht Quiltfuß für Acufeed. Genial!

Hier sieht man, daß er durch die Führung genau an der Nahtlinie läuft und so exakt in der Naht genäht werden kann.


Hier das Ergebnis hinter dem Füßchen:


Normalerweise nähe ich das Binding zuerst auf der Rückseite an und klappe dann alles nach vorne um, um so genauer nähen zu können. Bei der Kissenhülle ging das nicht mehr, da ich das Binding schon von rechts angenäht hatte und ich nicht mehr alles lostrennen wollte.

Hier nun das fertige Ergebnis:


Und zusammen mit dem Quilt auf dem Sofa.
(Ein passendes Innenkissen muß ich noch besorgen, ich hatte nur kleinere zu Hause)


Alles in Allem hat der Kurs viel Spaß gemacht. Schon allein dadurch, daß ich Sabine und Barbara kennen gelernt habe und aus dem Kurs unsere örtliche Nähgruppe entstanden ist ☻☻☻.

Der rote Quilt und das Kissen sind mir im Moment zu "winterlich" oder "zu wenig frisch". Darum werde ich mich jetzt beeilen und meinen KFM fertig nähen, denn der soll sommerlich frisch und leicht werden. Am Wochenende geht es weiter, denn dann findet wieder unser langes Nähwochenende statt *freu*.



1 Kommentar: