28. Februar 2011

Gumballs Quilt

.
.
Der grüne Quilt für's Tochterkind ist fertig.

Ich habe mich dann doch für diagonale Quiltlinien entschieden, statt Meandering o.ä. Eine gute Entscheidung, wie ich finde, denn so kommt der graphische Charakter noch stärker zum Ausdruck.

Ein Draußenfoto - ohne Sonne, leider -

Die grünen und gelben Stoffe waren, bis auf wenige aus meinem Fundus, aus der Flickenkiste.



Richtig schön plastisch ist er geworden durch
das Volumenvlies 281 und


als Rückseite Minkee Fleece von Helen
läßt sich ganz toll Maschinenquilten und
ist sowas von kuschelig weich - Wahnsinn!



Das Binding sind aneinandergenähte Reststücke der verarbeiteten Stoffe. So war es in der Anleitung vorgegeben und ich finde, das paßt super.


Auch das Binding habe ich mit der Maschine angehäht. Das geht prima und auf der Rückseite versinken nicht so exakte Stiche im Floor des Minkee.

Aber irgendwann werde ich mir doch mal einen Bias Binder zulegen. Steht schon als nächste Anschaffung auf der Wunschliste.

Das Patchworkmuster, das Quilten - der Quilt insgesamt - hat riesigen Spaß gemacht.

Meine Tochter wird ihn jetzt noch 5 Monate genießen können, bevor sie nach Brasilien geht. Ihn dorthin mitzunehmen würde wohl alles Gepäck sprengen.

Das andere Tochterkind und ich werden dann wohl knobeln, wer ihn das 1 Jahr benutzen darf, hihi.

Aber jetzt erstmal Kuschelalaaaaarm





23. Februar 2011

Mystery - es kann weitergehen

.
.
Ich hatte ja hier schon mal gefragt, an was euch das letzte Bild erinnert....
Naaaaa?

Genau, an die Anfänge des Kaffe Fassett Mystery Projekts.

Ich hatte die nächsten Monate tapfer weitergenäht, und alles zu handlichen Blöcken zerschnitten. So sahen dann meine Blöcke im Mai aus, bevor sie in die Tiefen einer handlichen Plastikbox wanderten und auf Besseres warteten.




Zum Glück hatte ich von vornherein nur die 8-Monats-Variante gewählt, so bekam ich dann zwar noch die Stoffe für Zwischenblöcke und diesen Zickzack-Stoff (weiß gar nicht mehr, wofür der sein sollte...), aber der "Schaden" hielt sich so doch in Grenzen.

Ich denke, den Juni-Stoff werde ich für die Rückseite des Quilts verwenden können. So häßlich finde ich den nämlich gar nicht. Und mit etwas Abstand sieht man doch einiges aus anderen Augen.


In den letzten 2 Wochen habe ich diese 12 Blöcke rückwärts genäht und in handliche Einzelteile zerlegt.



War keine schöne Arbeit, echt nicht!

Gefreut habe ich mich gestern, als meine kunterbunte Lieferung von zusätzlichen Fassetts aus England ankam.


Jetzt kann es weitergehen und bald werde ich meinen eigenen wunderschönen Kaffe Fassett Quilt haben und das Mysterium hat endlich ein Ende :-)))


20. Februar 2011

Die kleine Raupe Nimmersatt

.
.
Seit ich diese Stoffe gesehen habe, wollte ich daraus einen Quilt nähen. Nur leider sind meine kids aus dem Alter raus. Aber demnächst gibt es Nachwuchs in der Verwandtschaft und da habe ich die Gelegenheit beim Schopf ergriffen.

Die Stoffe habe ich direkt im Carle Museumsshop bestellt, hier
eine freie Anleitung zum download gibt es hier

Meinen Quilt habe ich abgeändert. Ich fand es schön, ein schlichtes Sashing um das Panel zu machen, damit wird das ganz wild bunte etwas herausgenommen.


Das Top hat jetzt eine Größe von 110 x 160 cm.

 Ich hätte gerne noch etwas mehr mit Streifen, Sashings usw. gespielt, aber dann wäre es wohl eher ein King Size Quilt geworden und keine Baby Krabbeldecke, hihi.


Eine Detailaufnahme der unteren Ecke.
Hier ist nichts schief, das Top liegt nicht ganz glatt auf dem Fußboden.


Und die obere Ecke.

Und nun das Quilten *seufz*.
Vermutlich wird es wieder auf gerade Linien hinauslaufen, weil ich mir nichts anderes traue.

Uups, dabei fällt mir auf, daß ich jetzt inzwischen 3 Tops zum Quilten hier liegen habe.
Dann sollte ich doch wohl mal was abarbeiten, bevor es an Neues geht.


19. Februar 2011

Das war er schon,

.
,
unser erster Nähtag.

Ich könnte euch hier jetzt zeilenlang vorschwärmen, wieviel Spaß es gemacht hat. Ich mach's kurz:

Schön war's !!!!

Klasse Frauen, klasse Raum, klasse Aktivitäten, klasse Essen.

Bald wieder, bestimmt!



Sabine hat einen Riesenquilt geheftet.


Dorle, Agnes und Evelyne (Edit: bei Evelyne gibt es auch was zu Lesen) arbeiteten ganz fleißig an ihren Quilts und Tasche,


Barbara legt ihre Blöcke aus,
(meine Rote wollte auch mit aufs Bild *g*)


Gerda brauchte die Heizung


und nochmal ein Gesamtbild.

Auch wenn es auf meinen Bilder nicht so scheint, es war schön hell.

Und was habe ich gemacht:


Na, woran erinnert das... ? *urgs*

Mit meinem Quilttop bin ich nicht ganz fertig geworden, habe es aber heute Abend zu Hause zu Ende genäht. Fotos davon gibt's morgen, versprochen.

Nähtag

Gleich geht's los, der 1. Nähtag in unserer Stadt findet statt.
Wir haben einen tollen Raum gefunden, den wir nutzen können, das Pfarrheim.
Barbara und ich konnten für den Anfang 8 nähwütige Frauen zusammentrommeln und heute ist es endlich soweit.

Taschen sind gepackt, Kuchen gebacken, und viel Freude im Gepäck.

Gerade rechtzeitig erreichte mich am Mittwoch die Meldung, daß wieder ein Stoffpaket für mich im Zoll liegt. Da es niemals geklappt hätte, daß mir der Stoff bis heute zugestellt wird, bin ich selbst nach Paderborn gefahren, um ihn abzuholen. Die Fahrerei hat mich 2 Stunden gekostet, aber es hat sich gelohnt. Die Stoffe sind wunderschön und ich freue mich heute auf's Vernähen.

Seht selbst:



Daraus soll eine Krabbeldecke werden.


5. Februar 2011

***Happy***

.
.
bin ich, jaaaaa, denn heute kam -ganz überraschend- mein in USA bestelltes FQ Bundle.



Die Stoffe waren Sage und Schreibe 5 Wochen unterwegs, bis sie mich heute erreichten. 3 Wochen hat der Postweg gedauert, 2 !!! Wochen brauchte der Zoll. Obwohl ich mehrfach mit ihnen telefoniert hatte, waren sie nicht in der Lage, das Paket schnell weiterzuleiten. Erst gestern habe ich nochmal nachgefragt (denn schon vor 1 Woche hatte ich die EUST überwiesen), und bekam die Auskunft, daß das Paket Anfang nächster Woche zu mir geschickt wird. Auf meinen Einwand meinten sie, ich könnte es ja auch abholen (1 Weg: 45 Minuten Fahrtzeit), schließlich müßten sie es nicht weiterleiten. Ob das so stimmt? Immerhin bezahlt man horrendes Porto aus USA, vor allem für FQ Bundles. Ich dachte immer, das ist von Haus zu Haus Lieferung.

Wie dem auch sei, heute klingelte überraschenderweise der liebe Postbote und brachte mir die ersehnten Stoffe.

Ach so, ja, hihi, ein Foto habe ich auch:



Sind die nicht schön frühlingsfrisch?
Soooo schön!!!


Hier kann man die Kollektion evtl. noch besser sehen.

Fertiges Top

.
.
Nun ist das Top fertig.
Es mißt 150x180 cm

Ein paar kleine Änderungen mußte ich noch vornehmen: 3 Blöcke tauschen, da sonst gleiche Stoffe nebeneinander gewesen wären, ein paar Nähte nochmal nachnähen, wo die NZ etwas verrutscht war.

Jetzt ist es prima.


Morgen werde ich den Rückseitenstoff bei Helen bestellen (Minkee Fleece, damit der Quilt schön kuschelig wird) und dann kann ich am nächsten Wochenende quilten.


Und weiter geht's

mit dem grünen Quilt.

Alle Blöcke sind an der Designwand angeordnet. Und weil man auf einem Foto mehr Abstand hat und nicht so schöne Anordnungen besser sieht, habe ich das mal kurz geknipst.


Sodele, ich verschwinde wieder im Nähzimmer um das Top fertigzustellen.


4. Februar 2011

Nähtreff im Januar

.
.
Am Sonntag haben Die Rote und ich einen Ausflug zu unserem ersten Nähtreff in Paderborn im neuen Jahr unternommen.
Ach, schön war es.

Mein Vorhaben war ja, am Kiwi Quilt weiterzunähen, schließlich ist er Tochterkind für Ende Februar fertig versprochen.
Naja, es kam so einiges dazwischen.
Unter anderem die Berichte einer wunderbaren Japan-Quiltreise, incl. Ansehen von Fotos der Quiltausstellung und mitgebrachter Zeitungen und Bücher und probieren diverser japanischer Leckereien. Es war so interessant und spannend, daß ich kaum zum Nähen kam.

So war ich dann in den letzten Tagen etwas fleißiger und habe alle 30 Blöcke fertig genäht. Sie warten jetzt auf Anordnung am Design Board, damit die letzten Nähte zur Fertigstellung des Tops gemacht werden können. Der Rest ist doch dann ein Klacks, oder? *hüstel*




Guckt mal, was Anita uns aus Japan mitgebracht hat:

Tolle Taschenschnitte


und ist dieses minikleine handgenähte Bärchen nicht allerliebst? Ich hätte ein Geldstück zum Vergleich daneben legen sollen. Er ist nicht größer als 3 cm. Zuuuu niedlich!!!




1. Februar 2011

Lesen

.
.
Ich habe ja schon immer viel und gerne gelesen. In den letzten Jahren aber leider sehr viel weniger. Freizeit kann man eben nur 1x vergeben, entweder beim Nähen oder beim Lesen. Aber in der letzten Zeit habe ich doch die Bücher wiederentdeckt.

Mit Evelynes Geschenk, dem Bequemling, schaffe ich abends vorm Einschlafen doch noch einige Seiten in den Büchern und so wird der Stapel auf meinem Nachttisch langsam leerer.

Anfang des Jahres habe ich dann diese Idee von Caro und Bine entdeckt, "Die lesende Minderheit", ein klasse Blog. Und ich habe mich direkt angemeldet.



Praktischerweise lag sogar noch ein neues Buch bereit, das ich zum Geburtstag bekommen hatte und das genau zur Aufgabe der ersten beiden Monate paßt: "Ein Buch in dessen Titel eine Farbe vorkommt"

So habe ich in den letzten Tagen "Rubinrotes Herz, eisblaue See" gelesen.




Mein Buch hatte noch eine kleine Papiermanschette mit einem Hinweis von Christine Westermann: Wenn nur ein Buch in den Koffer paßt, dann dieses.

Nun, dieser Meinung kann ich mich nicht anschließen. Die ersten 100 Seiten habe ich einfach nur durchgehalten, es gab kein Auf und kein Ab. Dann wurde das Buch zumindest interessant. Die ständige Bockigkeit von Florine finde ich nur nervig, heutzutage würde man sie vermutlich zum Psychologen schleppen (was sicher auch sinnvoll wäre, wenn die Mutter eines 11jährigen Kindes unerklärlicherweise verschwindet). Daß das Verschwinden der Mutter nicht aufgeklärt ist unbefriedigend. Die Beschreibung und der Charakter der Großmutter allerdings hat mir sehr gut gefallen.

Fazit: Man kann es lesen, aber einmal reicht.