31. Mai 2011

Topflappen

.
.
Am Wochenende hatte meine Mutter Geburtstag.
Zu ihrem Hauptgeschenk sollte sie noch eine genähte Kleinigkeit bekommen, viel Zeit hatte ich auch nicht, da wir 25-jähriges Abi-Treffen hatten (war sooo schön :-))) ).
Jaja. immer auf den letzten Drücker nähen, örks.

Ich hatte noch ein paar Restchen Schweinestoff, den wollte ich verarbeiten, mir gefallen die "Flying Dutchman" Topflappen (S. 75) aus der Patchwork Spezial "Die 100 besten Ideen" sehr gut. Nachdem ich aber meine Restchen 2x verschnitten habe und die Anleitung irgendwie gar nicht kapierte, habe ich mir einfach selbst etwas überlegt. Leider konnte ich dann auf Muster, wie Schweineschnäuzchen oder Augen keine Rücksicht mehr nehmen.

Aber meine Mutter hat sich dennoch über schöne neue Pottlappen gefreut ;-)



21. Mai 2011

Besuch

.
.
Erinnert ihr euch noch an diesen Quilt?

Vor kurzem besuchte uns die kleine Dame, für die ich die Krabbeldecke gemacht hatte. Christina, die Mama ist eine Cousine 2. Grades von mir und war schon bei meinen Kindern Babysitter.
Sie war ganz begeistert von dem "Kleine Raupe"-Quilt, da sie das Buch über alles liebt und meinen Mädels ganz ganz oft vorgelesen hat.

Jetzt hat sie uns ihre kleine Martha Charlotte vorgestellt und alle wollten sie natürlich ein paar Minütchen auf dem Arm haben.

Auf geht's zum Fototermin:

Felix ganz stolz


Hannah - beide haben die gleichen blauen strahlenden Augen


Teresa mit einer lebhaften Martha


und hier ist auch mal die glückliche Mama auf dem Bild


Das war ein super schöner Nachmittag.
Am liebsten hätten wir die kleine Maus einkassiert :-)))


20. Mai 2011

Austausch #1

.
.
Den Auftakt zu unserem "internationalen Jahr" machte der Schüleraustausch meiner Töchter mit Italien. Bereits Anfang April durften sie 1 Woche in der Nähe von Bergamo verbringen und es bildeten sich intensive Freundschaften.

Nun stand der Gegenbesuch der italienischen Schule an.

Schon Tage vorher wurde geplant, gemalt, gewienert, gebackenund sich gefreut. Der Empfang war dann auch entsprechend turbulent.


Das selbst gestaltete Willkommens-Transparent.
Teresa mit Eleonora und Hannah mit Giulia.



Muffins zum Empfang, da eine italienische Schülerin Geburtstag hatte.



Zu Hause gab's dann Erdbeerkuchen und nochmal Muffins.


Gastgeschenke... Felix bekam einen Lolli, der so groß war wie sein Kopf, hihi.
(Darin sind waren viiiile kleine Lollis)
links ist Eleonora, rechts Giulia


Teresa und Hannah bekamen Schmuck und T-Shirts von Abercrombie & Fitch, dem angesagten Label in Italien. In den Läden dort kann man sich mit Models fotografieren lassen.

Die Woche war voll mit Schulprogramm, Ausflügen, Parties, Treffen usw. Das Wetter war, entgegen aller Prognosen, die ganze Woche einfach super. Die Mädels konnten ohne Regen und bei Sonnenschein eine Stadtrallye machen, eine Bootsfahrt auf der Weser unternehmen, eine Radtour entlang der Weser mit Übersetzen auf der Fähre, Ausflüge nach Paderborn ins Heinz-Nixdorf-Museum und nach Goslar und wir konnten, wie gewünscht, "deutsche Bratwurst" grillen.
Viel zu schnell ging die Zeit vorbei und schon war es wieder Montag und Zeit für den Rückflug.


Abschiedsfotos - das Lächeln ist nur "gespielt", es flossen Tränen ohne Ende....


Nicht nur meinen Töchtern fehlen die italienischen Freundinnen,
auch mir waren die sympathischen Mädchen in der kurzen Zeit ans Herz gewachsen.

 

Jetzt hoffen wir, daß es bald mit einem Wiedersehen klappt.

 

15. Mai 2011

European Art Quilts VI

.
.
Eine Ausstellung im Stadtmuseum Einbeck.

Auch den heutigen Tag konnte ich, zumindest teilweise, meinen Interessen widmen.
Um unserem Besuch noch etwas Abwechselung zu bieten, wollten wir heute den verkaufsoffenen Sonntag in Hildesheim nutzen. Auf dem Weg dorthin machten wir aber zuerst einen Abstecher nach Einbeck zu dieser besonderen Ausstellung.

Diesmal habe ich Fotos gemacht, wenn auch nur wenige. Die fantastischen Arbeiten kann wohl sowieso keine Kamera einfangen, das muß man einfach im Original sehen:

Diese Arbeit kam aus den Niederlanden

von Nahem, gequiltete Zeilen über fast die gesamte Fläche.








Arbeiten mit verschiedenen Materialien



Ein Bild, ich glaube, es heißt "Ich träume von dir"








Da wir statt morgens erst mittags losfahren konnten, mußte ich leider etwas durch die Ausstellung hetzen. Vielleicht ergibt sich ja nochmal eine Gelegenheit, alles in Ruhe anzusehen, die Quilts hängen noch bis Ende Juni.
Heute war im Museum auch die Patchwork-Gilde vertreten, es gab Kaffee und Kuchen, 4 PW Läden aus der Region hatten Stände aufgebaut... es war also ganz schön was los.

Was ich schon lange wollte, ich konnte Kontakt knüpfen zu einer Ladeninhaberin, die anbietet, daß man in ihrem Geschäft auf der Longarm Quiltmaschine quiltet. Gestern beim Nähtreffen hatte Dorle schon erste Berichte und einen Quilt zum Zeigen dabei.
Ich hoffe sehr, daß ich demnächst Zeit finde, mich dort anzumelden um eine Einweisung in die Maschine zu bekommen.

Ute habe ich wiedergetroffen, Anita leider knapp verpaßt und manche Blogs (hier und hier) haben jetzt auch echte Gesichter :-))

Dann ging's schnell weiter nach Hildesheim. Vor Jahren war ich mal dort zum Weihnachtsmarkt, sogar mit Übernachtung.
Die Stadt heute war seeehr voll. Es gab eine Autoausstellung, nur so kann man vermutlich auch die Männer locken, hihi. Das Wetter war uns gut gesonnen. Trotz der wirklich schlechten Prognosen regnete es nur während der Fahrt, sonst hatten wir es schön trocken und teilweise sonnig.

Sogar die Starwars begegneten uns und luden Felix gleich zum Fototermin ein.


Das war ein rundherum schöner Tag, für alle etwas dabei.

Nun werden die müden Füße hochgelegt und Tatört geguckt.

Leider wird morgen ein ganz ganz trauriger Tag sein, vor allem und am allermeisten für meine Töchter. Ich mag gar nicht daran denken :-(

14. Mai 2011

Nähtreff

.
.
Heute stand mal wieder ein langer Nähtag hier in HX an. Von 10-17 Uhr konnten wir unserem Hobby nachgehen und diesmal waren wir sogar fast volle Besetzung mit 8 Teilnehmerinnen. Das war richtig toll. So konnten wir den Raum richtig gut ausnutzen, alle Tische wurden in Beschlag genommen und es war ein schöner, lustiger und arbeitreicher Nähtag.
Dorle verwöhnte uns mit selbst gekochter Suppe und Gerda hatte unterwegs in einem Gutscafé riiiiesige Stücke Erdbeerkuchen für uns gekauft. Lecker!

Agnes, Anita, Barbara, Dorle, Gerda, Sabine, Ute, es war schön mit euch.
Da fällt mir gerade auf: alle ohne Blog.... gibt's sowas?
@Evelyne, wir haben sehr an dich gedacht und freuen uns, wenn du das nächste Mal wieder dabei bist!!!

Leider habe ich vom Treffen kein Foto für euch, denn ich habe vor lauter Nähen total vergessen, zu fotoknipsen. Schade, denn ich hätte sehr gerne etwas von unserem Treffen gezeigt.

Zwei Fotos kann ich aber dennoch zeigen.
Einmal von meinem KF-Quilt, an dem ich weiter gearbeitet habe, hier ein kleiner Ausschnitt:


Das Top wäre sogar fertig geworden, aber mir fehlte für die Randgestaltung der Stoff. Inzwischen habe ich ihn bestellt und sobald der Rand dran ist, stelle ich Fotos ein und schreibe noch mehr dazu.

Diesen wunderschönen Stoff hat Barbara mir geschenkt.
Ist er nicht schöööön?
Ich habe mich so gefreut :-)))


Erstmal kommt er in meine Schatzkiste :-)

Die letzten 2 Wochen war es ja etwas ruhiger hier, nicht ganz grundlos. Wir haben nämlich zur Zeit ganz lieben Besuch. In der nächsten Woche schreibe ich mal mehr dazu, dann ist es hier wieder etwas ruhiger (vielleicht, hihi).

So, und nun Fernsehen.
Habt ihr schon gesehen, daß die ARD Twitter-Kommentare als Videotext veröffentlicht. Wir lachen uns schlapp, hihihi.

2. Mai 2011

Geht gar nicht

.
.
daß das Kind mit Plaste die Turnschuhe in die Schule trägt. Ich dachte, ich guck nicht richtig!!



Die Tasche war schneller genäht als bestickt, Ratzfatz sozusagen.




Die Rückseite bekam noch einen Stickbutton und
ein Monogramm.


Und das Tochterkind hat sich gefreut :-)))

Das andere Tochterkind möchte lieber weiter mit Plaste zur Schule traben.
Weil es alle so machen.
Grrr.



1. Mai 2011

"Unsere" Weser

.
.
hat noch einen langen Weg nachdem sie bei uns durchgeflossen ist und in die Nordsee mündet.

Das wollten wir uns doch mal ansehen und so haben wir ein paar sehr erholsame und sonnige Tage in der Wesermarsch verbracht. Da man ja vorher nie weiß, wie das Wetter wird, hatten wir ein Häuschen im Centerparc. So ist auch bei schlechtem Wetter Wasserspaß garantiert.

Das Wetter war aber so gut, daß wir ganz viel in der Umgebung unternehmen konnten.

In Bremerhaven fließt die Weser in die Nordsee:



Im Hafen ist das Schiffahrtsmuseum, wo man u.a. in ein U-Boot gehen kann. Meine Familie hat es von innen besichtigt, ich habe mir lieber die Sonne aufs Gesicht scheinen lassen, da ich Enge nicht so gut ertragen kann.

Ein 4-Master Schulschiff lag auch im Hafen. Ganz schön imposant. Segelschiffe finde ich immer wieder faszinierend.


In der letzten Woche hatten wir in der Zeitung gelesen, daß wieder Schweinswale aus der Nordsee in die Weser schwimmen, teilweise wohl sogar bis nach Bremen. Leider haben wir auf der Aussichtplattform beim "whale watching" keine entdecken können.


Im Klimahaus war ziemlicher Andrang, also auch hier nur Besichtigung von außen und kurze Verschnaufspause. Beim nächstenmal kümmern wir uns eher um Karten.


Sehr interessant: das Auswandererhaus:






Da kommt doch direkt Fernweh auf...*seufz*

Wir sind dann auch aufs Schiff...

die Weserfähre...



Übersetzen nach Butjadingen.

Ganz schön stürmisch *gg*


Mal ein Familienfoto *gg*

Der Fischereihafen ist auch sehr nett zu besichtigen.
Man kann sogar auf Nordseetieren Platz nehmen, hihi.


Neben allen Besichtigungen gingen auch die Drachen in die Lüfte.
Wind genug gab es ja.


Ein wunderschönes Museum haben wir dann doch noch besichtigt, das Universum in Bremen. Wow, so ein tolles Museum!



Wir waren einige Stunden dort, hätten aber eigentlich den ganzen Tag und noch mehr Zeit gebraucht, um alles in Ruhe ausprobieren und sehen zu können.

Die Expedition Mensch... spannend und interessant


Hast du Angst?


Und jetzt?


Von den Expeditionen Kosmos und Erde habe ich keine Fotos.

Spannend: dort gibt es einen "Raum", in dem man ein Erdbeben erleben kann. Fühlt sich ziemlich beängstigend an.

Im Außengelände geht es weiter. Man kann auf den Turm der Lüfte klettern und Bremen von oben sehen..



und das Außengelände.


Am allerbesten hat mir dieses Kugel hier gefallen.


Man tritt ein und hört Lachsalven über Lautsprecher. Ich konnte nicht anders und mußte mitlachen... konnte nicht mehr aufhören... habe Tränen gelacht.


Diese Kugel hätte ich am liebsten eingepackt und mitgenommen HaHaHaHa.

Sehr erholsam waren diese Tage.
Morgen geht der Alltag wieder los, Schule, Arbeit, usw.
Schade.