11. April 2012

Nähnachmittag

Wir haben es tatsächlich mal geschafft, Barbara und ich haben uns an heute Nachmittag zum Nähen getroffen. Für das Leibliche Wohl war auch gesorgt, Barbara hat einen ganz leckeren Eierlikör-Schoko-Kuchen mitgebracht.

Auf dem Plan standen endlich die Kissen aus dem Patchwork Magazin 04/2011.
Mit Verschneidetechnik kommt man laut Bild der Zeitung zu einem supertollen Ergebnis von 4 Kissen.

Schon bei einem anderen Nähtreffen letzen Sommer in Paderborn hatte eine eigentlich versierte Patchworkerin Schwierigkeiten mit der Anleitung. Allerdings habe ich das dann nicht weiter verfolgt.

Barbara hatte vor einigen Wochen auch schon mal einen Versuch alleine zu Hause gestartet und war kläglich gescheitert. Man konnte die zerschnittenen Dreiecke drehen und wenden wie man wollte, das Ergebnis war nicht so, wie auf dem Foto.
Das Ganze ließ mir keine Ruhe, da die Kissen auch auf meiner To-sew-Liste stehen. Ich habe mir wirklich das Hirn zermartert, bis ich darauf gekommen bin, daß die Anleitung im Heft komplett falsch ist. So, wie dort die einzelnen Kissenplatten genäht werden sollen, kann man niemals zu dem Ergebnis wie auf dem Foto kommen.


Nun gut, heute Nachmittag wollten wir es besser machen und starteten euphorisch.
Am Ende waren Barbaras 4 Kissenplatten fertig, mir fehlten leider 1 schwarzer und 1 weißer Stoff (sind bestellt), somit kann ich nur 3 fertige Platten vorweisen (ganz rechts im Bild die unfertige vierte).


Edit: Inzwischen hat Barbara ihre Kissenplatten zerschnitten und neu zusammen gesetzt. Das Ergebnis ist toll, so wie es auf dem Bild der Zeitung prophezeit wird. Fazit: Nuß geknackt.

Auf dem Bild seht ihr oben ihren ersten Versuch laut Anleitung der Zeitung und unten so, wie es sein soll.


Alles in allem hatten wir super viel Spaß und einen wunderschönen Nähnachmittag. Das machen wir auf jeden Fall mal wieder.


Meine Kissen werden am Wochenende fertig, denn dann treffen sich wieder die

F A D E N F R E U N D E

*freu*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen